✆ 02331 – 375 2310 Kontakt Impressum Datenschutz AGB

Tischler Blum aus Hagen

✆ 02331 – 375 2310

Beispiele / Ideen für:

Bad Doppelwaschbecken

Badezimmer mit ebenerdiger Dusche

Minisauna

Badmöbel mit Kunststof­fo­ber­flächen

Offener Duscheingang mit Glaswand als Spritzschutz und Wärmekabine im hinteren Bereich

Hier haben wir einen Wasch­tisch aus Massiv-Eiche Natur geölt. Die halb­runde Säule links im Bild ist ein Schrank, der einen kleinen Mauer­vor­­­sprung verkleidet, was man allerdings nur innerhalb des Schrankes sehen kann.

Ein wichtiges Detail, um sich ein genaueres Bild machen zu können: Die gesamte Badein­richtung passt sich an einen ausladenden Halbkreis nahtlos an. Auf der rechten Seite, praktisch hinter dem Waschtisch, dem Schrank und dem Spiegel befindet sich die halbrunde weiße Hochglanzküche.

Die Wirkung des Massivholzes unterstreichen

Die Fronten des Waschtisches und der Schubfächer ordneten wir dem Charakter und der Farblichkeit nach den Fliesen und der Wand unter. So konnten wir die geschwungene Linienführung des Massivholzes formschön zur Geltung bringen.

Abgetreppte Schubläden für mehr Bewegungs­freiheit

Unter dem freischwe­benden Waschtisch befinden sich drei Schubfächer. Damit man sich nicht die Füße stößt, haben wir zu Gunsten von Fuß- und Beinfreiheit die Unterkon­struktion des Waschtisches abgetreppt.

Waschtisch

Steckdose im Schubfach

Schublade mit Steckdose

ausgezogene Schublade

Als sehr praktisch sehen wir die Steckdose in der Schublade an. Genau an dem Ort, wo sie gebraucht wird. Ein ständiges Einstecken und Herausziehen des Steckers entfällt. Und der Haartrockner kann sofort nach Benutzung der Ordnung halber samt Steckdose wieder im Waschtisch verschwinden.

Waschtisch

Abgeschrägter Spiegel

Ein gerader Spiegel an einer runden Wand

Um die Rundung der Wand auszugleichen, hinterlegten wir den Spiegel mit einem – als Profil gesehen – dreieckigen Hohlraum. Den stumpfen Winkel, der die Wandrundung überbrückt, haben wir mit einem funktionalen Dekor versehen.

Die Spiegel­rückwand liegt aufgrund der Wandrundung zwar nicht komplett an der Wand an, jedoch umschließt der Spiegel samt dekorativer wie funktionaler Seiten­ab­schrägung seine gesamte vereinnahmte Fläche lückenlos.

Die Dusche ist mit einer Glastür und einer feststehenden, fast raumhohen Glasscheibe eingefasst. Die feststehende Glaswand dient gleichzeitig als Trennwand zum Waschtisch. Am hinteren Ende der Dusche wurde eine Infrarot-Wärmekabine eingebaut, die dann zur Dusche hin komplett mit Glas abgetrennt worden ist.

Um die Wandrundung relativ ebenflächig ausgleichen zu können, benutzten wir kleinere Fliesen. Aus ähnlichem Grund – nämlich um das Gefälle für den Wasserablauf zu gewährleisten – verwendeten wir auch für den Boden der Dusche kleinere Fliesen.

Zeit als Ausdruck von Lebens­qualität

Bad und Küche sind Räumlich­keiten, die jeder von uns nur schwer entbehren kann, sei es auch nur für ein paar Stunden, geschweige denn für Tage oder gar Wochen. Daher müssen alle Gewerke so koordiniert werden, dass sich sämtliche Arbeiten so nahtlos wie möglich einander anschließen.

Grundriss­va­rianten

vorher und nachher

Grundriss vor Umbau

Hier die Ausgangs­si­tuation: Das Bad und die Küche sind hier noch durch Wände im rechten Winkel von einander getrennt.

Grundriss nach Umbau

Das Bad sollte den Außenkreis der Wand säumen und die künftige Küchenzeile die Rundung des Innenkreises übernehmen.

Die Trennwand zwischen Küche und Bad sollte im wahrsten Sinne des Wortes runderneuert werden. Hierfür wurden einige Wände entfernt und dafür eine abgerundete Trennwand in Trocken­bauweise errichtet.

Minisauna

Minisauna

Minisauna

© 2019 Blum GmbH | Tischler/Schreinerei in Hagen | Telefon: 02331 / 375 2310